Stadtbahn

Regulärverkehr

GT8K

DerZugfan © - Nr. 210 in der Hornusstr. als Linie 5 Richtung Rieselfeld 

Achsen Anzahl 8
Motoren Anzahl/ Typ 4, je Drehgestell ein Motor
Leistung je Motor 95 kW
Leergewicht 38,2 T
Länge / Breite 32845mm / 2325mm
Sitz- / Stehplätze 91 / 113
Türenbauart Elektrische Falttüren
Kupplung Puffer (Kletterschutz) mit Abschlepphaken

Die GT8K sind die ältesten im noch im regulären Verkehr genutzten Fahrzeuge. Die zehn Fahrzeuge mit den Nummern 205-214 wurden 1981-1982 von DUEWAG gebaut. Es sind Einrichter und die einzigen durchgängig hochflurigen Fahrzeuge im Wagenpark. Eigentlich sollten die Fahrzeuge schon länger nicht mehr regulär genutzt werden, aber die Erweiterungen des Liniennetztes, Modernisierungen der anderen Fahrzeugtypen und Verstärkerfahrten zur Frühspitze, zum Stadion etc. machen ihren Dienst unverzichtbar,deswegen wurden die veralteten Rollbänder 2013 durch LED-Anzeigen ausgetauscht. Es sind allerdings nicht mehr alle Fahrzeuge im Betrieb:

  • Fahrzeug 205 dient heutzutage als Café-Tram der FdFS (Freunde der Freiburger Straßenbahn e.V.).
  • Fahrzeug 206 wurde 2018 verschrottet.
  • Fahrzeug 207 wurde 2007 verschrottet.
  • Fahrzeuge 208 und 209 wurden 2009 an Ulm verkauft und dort zu einem Schleifwagen zusammengebaut.

Mit der Auslieferung der nächsten Serie von GT8U ab 2020 werden alle verbliebenen GT8K ausgemustert. Aufgrund fehlender Wendeschleifen können diese Fahrzeuge nicht auf den Linien 2, 4 und 5 eingesetzt werden.

GT8N (N = Niederflur)

Kevin.B © - Nr. 224 am Bertoldsbrunnen als Linie 5 Richtung Rieselfeld 

Achsen Anzahl 8
Motoren Anzahl/ Typ 4, je Drehgestell ein Motor
Leistung je Motor 150 kW
Leergewicht 39,57 T
Länge / Breite 32845mm / 2300mm
Sitz- / Stehplätze 84 / 115
Türenbauart Elektrische Falttüren
Kupplung Puffer (Kletterschutz) mit Abschlepphaken

Die GT8N sind eine Weiterentwicklung der GT8K und besitzen ein Niederflurbereich in der Mitte des Fahrzeugs, sowie einen Scherenstromabnehmer, statt eines Einholmstromabnehmer. Die elf Fahrzeuge mit den Nummern 221-231 wurden 1990 von DUEWAG gebaut und 2010-2011 von Cegelec modernisiert. Die Thyristor-Technik wurde durch die relativ neue IGBT (insulated-gate bipolar transistor)-Technik ersetzt, zusätzlich wurden Fahrgastbildschirme eingebaut. Es ist bisher (und bleibt wahrscheinlich, aus Flexibilitätsgründen bei Demos etc.) die letzte Serie von Einrichtern im Wagenpark. Es sind auch nicht mehr alle Fahrzeuge im Betrieb:

  • Fahrzeug 223 wurde nach einem schweren Auffahrunfall ausgemustert.
  • Fahrzeug 230 wurde nach einem Kabelbrand abgestellt (Reaktivierung möglich)

Die GT8N werden aller Voraussicht nach noch bis mindesten 2024 in Betrieb bleiben. Aufgrund fehlender Wendeschleifen können diese Fahrzeuge nicht auf den Linien 2, 4 und 5 eingesetzt werden.

GT8Z (Z = Zweirichter)

Brandon Stichel © - Nr. 245 in der Basler Str. als Linie 5 Richtung H.-v.-Stephan-Str., während der Sperrung zum Einbau der Weichen zum Rotteckring 

Achsen Anzahl 8
Motoren Anzahl/ Typ 8, je Achse ein Motor
Leistung je Motor 80 kW
Leergewicht 38,5 T
Länge / Breite 33100 mm / 2300mm
Sitz- / Stehplätze 84 / 121
Türenbauart Elektrische Falttüren
Kupplung Puffer (Kletterschutz) mit Abschlepphaken

Die GT8Z sind die ersten modernen Niederflurfahrzeuge (48% Niederfluranteil) Freiburgs gewesen und haben die alten GT4 ersetzt. Die 26 Fahrzeuge mit den Nummern 241-266 wurden 1993-1994 (als eine der letzten Fahrzeuge) von DUEWAG gebaut und 2012-2019 von Siemens (Nachfolger von DUEWAG) und Cegelec modernisiert. Dabei wurden unter anderem der Wagenkasten erneuert und die Fahrzeuge mit neuer Elektronik, neuen Sitzpolstern, LED-Anzeigen und Fahrgastbildschirmen ausgestattet. Einige Fahrzeuge tragen Namen Freiburger Stadtteile / Umlandgemeinden / Partnerstädte. Aufgrund der geringen Kapazitäten werden sie heutzutage nicht standardmäßig auf der Linie 1 eingesetzt.

Ganz im Gegensatz zur Linie 2, wo sie ausschließlich fahren, aufgrund zu kurzer Bahnsteige in Günterstal. Die sanierten GT8Z werden  aller Voraussicht nach noch bis mindesten 2040 in Betrieb bleiben.

GT8B (B = Combino Basic)

Daniel Oster © - Nr. 274 an der Haid als Linie 3 Richtung Vauban

Laufwerke (Keine Achsen vorhanden) 8
Motoren Anzahl/ Typ 6, je Drehgestell mit zwei Motoren seitlich über Kegelradgetriebe
Leistung je Motor 100 kW
Leergewicht 45 T
Länge / Breite 41 960 mm / 2300mm
Sitz- / Stehplätze 78 / 163
Türenbauart Außenschiebetüren mit Riementrieb
Kupplung Puffer (Kletterschutz) mit Abschlepphaken

Die GT8B wurden aufgrund des gestiegenem Fahrzeugbedarf durch Stadtbahnverlängerungen bestellt. Die neun Fahrzeuge mit den Nummern 271-279 wurden 1999-2000 von Siemens gebaut und 2004 stillgelegt, da es gravierender Konstruktionsmängel gab, die auf fehlerhafte Berechnungen zurückzuführen waren. Fahrzeug 272 wurde zur Erforschung aus diesem Grund künstlich gealtert und anschließend verschrottet, dafür konnten die restlichen Fahrzeuge bis 2007 saniert und wieder in Betrieb genommen werden. Eine Zeit lang waren sie die längsten im Einsatz befindlichen Stadtbahnen der Welt (Heutzutage Budapest mit 56m). Ihr Einsatz erfolgt auf den Linien 1, 3, 4 und 5.

GT8A (A = Combino Advanced)

AlfvanBeen © - Nr. 285 in der Bertoldstr. als Linie 1 Richtung Landwasser

Laufwerke (Keine Achsen vorhanden) 8
Motoren Anzahl/ Typ 6, je Drehgestell mit zwei Motoren seitlich über Kegelradgetriebe
Leistung je Motor 100 kW
Leergewicht 50 T
Länge / Breite 41 290 mm / 2300mm
Sitz- / Stehplätze 78 / 163
Türenbauart Außenschiebetüren mit Riementrieb
Kupplung Puffer (Kletterschutz) mit Abschlepphaken

Die GT8A wurden anfangs von Siemens, während der Stilllegung der GT8B, kostenlos als Ersatz zur Verfügung gestellt und anschließend gekauft.Die ursprünglich neun, schlussendlich zehn Fahrzeugen mit den Nummern 281-290 wurden 2004-2006 von Siemens gebaut. Fahrzeug 290 wurde als Ersatz für den verschrotteten GT8B 272 geliefert und mit dessen Antrieb ausgestattet. Von Anfang an wurde hier der Fahrzeugkasten verstärkt und zusätzlich eine Klimaanlage für den Fahrgastraum eingebaut, auch ihr Äußeres unterscheidet sich von dem Vorgängertyp. Ihr Einsatz erfolgt auf den Linien 1, 3, 4 und 5.

GT8U (U = Urbos)

Brandon Stichel © - Nr. 304 in der Breisacher Str. als Sonderfahrt beschilderte Schulungsfahrt auf der Strecke Richtung Messe vor ihrer Eröffnung

Laufwerke (Keine Achsen vorhanden) 8
Motoren Anzahl/ Typ 6, je Drehgestell mit zwei Motoren
Leistung je Motor 75 kW
Leergewicht 53 T
Länge / Breite 41975 mm / 2300mm
Sitz- / Stehplätze 71 / 175
Türenbauart Außenschiebetüren mit Riementrieb
Kupplung Puffer (Kletterschutz) mit Abschlepphaken

Die GT8U wurden aufgrund des gestiegenem Fahrzeugbedarf durch Stadtbahnverlängerungen und  Taktverdichtungen bestellt. Die erste Serie mit zwölf Fahrzeugen mit den Nummern 301-312 wurden 2015-2017 von CAF gebaut. Die zweite Serie mit fünf Fahrzeugen soll bis 2020 geliefert werden, wobei eine Option von sieben weitern Fahrzeugen besteht. Mit Inbetriebnahme der zweiten Serie sollen die verbliebenen GT8K ausgemustert werden. Die Fahrzeugeinsatz erfolgt auf den Linien 1, 3, 4 und 5.

Sonderverkehr

Historische Fahrzeuge

Brandon Stichel © - Nr. 70 im Betriebshof Süd

Folgende Fahrzeuge stehen zur Verfügung, wobei nicht alle fahren können bzw. dürfen :

 

Fahrzeugart Fahrzeugnummer Gebaut Hersteller Sonstiges
GT8K 205 1981 DUEWAG Verkehrt für die FdFS als Tram-Café
GT4 121 1968 Waggonfabrik Rastatt Verkehrt als Partywagen
GT4 107 1962 Waggonfabrik Rastatt Abgestellt
GT4 (Sputnik) 100 (ehm. 103) 1959 Waggonfabrik Rastatt  
B2 142 (ehem. 242) 1953 Waggonfabrik Rastatt Beiwagen
B2 135 (ehem. 235) 1953 Waggonfabrik Rastatt Beiwagen
T2 70 (ztw. 402) 1951 Waggonfabrik Rastatt In Aufarbeitung
T4 56 1927 Waggonfabrik Rastatt "Maxiumumwagen"
T2 45 1914 MAN  
T2 38 1909 MAN In Aufarbeitung
T2 2 1901 HAWA Abgestellt

Arbeitsfahrzeuge

Folgende Fahrzeuge stehen zur Verfügung, wobei nicht alle fahren können bzw. dürfen :

 

Fahrzeugart Fahrzeugnummer Gebaut Hersteller Sonstiges
E-Maxi L   2016 ZAGRO Rottenkraftwagen mit Batterie
ATW 406 2012 WINDHOFF Schleif- und Fahrleitungsenteisungswagen
KLv53CL 407 1982 SCHÖMA Abgestellt (Rottenkraftwagen) mit Dieselantrieb
T2 401 (ehem. 65) 1951 Waggonfabrik Rastatt Fahrschulwagen
ATW 414 (ehem. 203) 1930 SCHÖRLING Abgestellt (Schleifwagen)

Weitere Fahrzeuge sind außerhalb Freiburgs in Museen oder Betrieben zu finden.

Die Fahrzeugnummern können sich auch mehrmals hin- und her verändert haben z.B. 70 -> 402 -> 70