Planungen bis 2030

Stadtbahnverlängerung Messe

Offizielle Planung

Download
Bebauungsplan Stadtbahn Messe (2. Bauabschnitt)
BP_5_096a_1_Aenderung_Bebauungsplan_Stad
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB

Detaillierte Informationen

Im zweiten Bauabschnitt der Stadtbahn Messe soll einerseits das im Bau befindliche Stadion, die Sick-Arena, sowie die Messe selbst besser an den ÖPNV angeschlossen werden. Die ca. 1km lange Strecke besitzt zwei Stationen und verläuft auf ganzer Länge mit eigenem, begrüntem Bahnkörper.

 

Haltestelle am Stadion:

Sie besteht aus drei in Richtung Stadt nah hintereinander liegenden Bahnsteigen, von denen einer an spielfreien Tagen nur Richtung Innenstadt benutzt werden wird. An Spieltagen wird durch die koordinierte Nutzung der drei Bahnsteige, die bei Belegung dank der vielen Weichen einander nicht  im Weg sind, eine effiziente Abfertigung ermöglicht. Bei Spielende fahren die Bahnen je Richtung  von einem anderem Bahnsteig ab, so dass die Menschenmasse schon vorher sortiert werden kann. Man hat bewusst einen Bahnsteig Richtung Messe ausgelassen, damit keine (vor allem an Spieltagen) gefährliche Gleisüberquerungen in Betracht gezogen werden können. In direkter Nähe befinden sich Parkplätze (P+R).

 

Haltestelle an der Messe:

Sie besteht aus einer im Uhrzeigersinn befahrenen Wendeschleife und bietet in ihrem inneren Umsteigemöglichkeiten zu Bussen, sowie in direkter Nähe Parkplätze (P+R). Es wird einen Ankunftsbahnsteig und zwei Abfahrtsbahnsteige geben, wobei einer links und der andere rechts von dem  Gleis liegen. Der Ankunftsbahnsteig sowie der nördliche Abfahrtsbahnsteig werden in aller Regel genutzt werden. An Messe tagen wird nur der südliche Abfahrtsbahnsteig genutzt werden, wobei dieser dann auch als Ankunft dient. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass die große Mengen an Besuchern die Stadtbahngleise kreuzen müssen.

 

Die Bauarbeiten sollen 2019 beginnen, sodass die Strecke 2020 eröffnet werden kann. Sie wird schätzungsweise 15 Mio. Euro kosten.

Stadtbahnverlegung Waldkircher Str.

Offizielle Planung

Download
Bebauungsplan Stadtbahn Waldkircher Str.
Bebauungsplan_Waldkircher_Str.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

Detaillierte Informationen

Die Stadtbahn soll aus der Eichstetter Str. (früher stand hier der Betriebshof Nord) in die Waldkircher Str. verlegt werden, um einen eigenen Bahnkörper realisieren und die neue Bebauung am Güterbahnhof erschließen zu können. Die ca. 800m lange Strecke besitzt zwei Stationen und verläuft größtenteils mit eigenem, begrüntem Bahnkörper, außer am nördlichen Ende, wo sie sich ca. 200m auf Grund beengter Verhältnisse mit dem Individualverkehr teilt. Eine Besonderheit sind die geplanten Kreisverkehre die die Stadtbahn kreuzen würde und in Freiburg erstmalig Verwendung hätten.

 

Haltestelle "Zollhallenplatz":

Diese Haltestelle findet sich etwa zwischen den heutigen Haltestellen Rennweg und Eichstetter Str., nur ca. 50 m weiter nördlich am namensgebenden Zollhallenplatz

 

Haltestelle "Eugen-Martin-Str.):

Genau am Haupteingang vom "Kaufland" und etwas nördlicher und westlicher von der heutigen Haltestelle Komturplatz, befindet sich diese neue Haltestelle. Sie ist vor der Kreuzung mit der B3 platziert und so geplant, dass ihr Ausbau ohne Probleme möglich ist. 

 

Die Bauarbeiten sollen 2020 beginnen, sodass die Strecke 2022 eröffnet werden kann. Sie wird schätzungsweise 17 Mio. Euro kosten.

Stadtbahnverlängerung Littenweiler

Offizielle Planung

Download
Bebauungplan Stadtbahn Littenweiler
BP_3_070_Stadtbahnverlaengerung_Littenwe
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

Detaillierte Informationen

Die Stadtbahn soll von ihrer jetzigen Endhaltestelle "Laßbergstraße" an der Stadtteilgrenze von Waldsee und Littenweiler, um knapp 1,2 km bis an die grenze zum Stadtteil Kappel verlängert werden. Anfangs im Straßenraum, verläuft sie parallel zur Höllentalbahn auf eigenem Gleiskörper und bedient dabei drei Haltestellen. Es gibt bereits eine Vorleistung in Form eines Stumpfgleises mit Bahnsteig an der Laßbergstraße mittig der Anlage.

 

Haltestelle "Pädagogische Hochschule (Bahnhof Littenweiler)":

Die Haltestelle befindet sich direkt am Haltepunkt der S-Bahn und wird dank dem bereits gebauten zweiten Bahnsteig, genau an diesen anschließen und so einen Tür-zu-Tür-Umstieg ermöglichen.

Die Haltestelle befindet sich relativ Nah an der Haltestelle "Laßbergstraße", erschließt jedoch ein komplett anderes Gebiet.

 

Haltestelle "Römerstraße":

Nicht zu verwechseln mit der Haltestelle "Römerhof" liegt sie direkt an der Römerstraße nördlich der heutigen Bushaltestelle und übernimmt die Haupterschließung von Littenweiler.

 

Haltestelle "Zenlinweg":

Die Fahrgäste fahren mit in die Schleife und steigen danach an einem der beiden Bahnsteige ein oder aus, je nachdem welches Gleis angefahren wird. In der Schleife kann zu den Bussen umgestiegen werden und in der Nähe gibt es Parkplätze (P+R).

 

Die Bauarbeiten werden wohl erst nach 2022 beginnen, 2 Jahre dauern und nach alten Kostenrechnungen ca. 18 Mio. Euro kosten.

Stadtbahnbeschleunigung Komturplatz

Offizielle Planung

Download
Bebauungsplan B3 / Stadtbahn Komturplatz
Isfahanallee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.3 MB

Detaillierte Informationen

Die Ertüchtigung der Stadtbahn am Komturplatz hängt eng mit dem Ausbau der B3 Umfahrung von Zähringen zusammen. Gleichzeitig wird die Situation für die Stadtbahn in der Waldkircher Str. und an der Reutebachgasse verbessert.

 

Komturplatz:

Die Autos sollen nach der Unterführung der Bahngleise gerade aus auf die neue Schnellstraße geführt werden, dafür wird ein Teil der Zähringer Str. mit der Stadtbahn verkehrsberuhigt. Das Konzept BSB 2020 sieht zusätzlich den verlegten Haltepunkt Herdern an dieser Stelle vor mit geplantem Stadtbahnanschluss, welcher eine zusätzliche Haltestelle am Komturplatz vorsieht, die erst einmal nicht realisiert, aber planerisch berücksichtigt wird (wie zwischen Krozinger Str. und Dorfbrunnen).

 

Waldkircher Str.:

In der östlichen Waldkircher Str., wo sich die Stadtbahn mit dem Autoverkehr eine Spur teilt, soll in Richtung Stadt, die eine Autospur, in eine reine Stadtbahnspur umgewandelt werden.

 

Reutebachgasse:

Die Kreuzung vor der Haltestelle soll für Autofahrer entschärft werden, indem sie nicht mehr in die Alban-Stolz-Straße einbiegen dürfen, stattdessen sollen die Autofahrer einen Kreisverkehr bei der heutigen Kreuzung mit der Isfahanallee nutzen.

Stadtbahnbeschleunigung Zähringer Str.

Karte

Detaillierte Informationen

Die Stadtbahnstrecke zwischen Hornusstraße und Reutebachgasse muss dringen saniert werden. Bei höheren Geschwindigkeiten wurde schon der ein oder andere Fahrgast Seekrank, da die Bahnen sehr stark schaukeln. Darüber hinaus kommen die Bahnen dem Straßenverkehr sehr nah und es gibt so gut wie keine Abgrenzung zu eben diesem.

Stadtbahnverlängerung Dietenbach

Karte

Detaillierte Informationen

Am 24.02.2019 haben sich die Freiburger Bürger für den neuen Stadtteil Dietenbach entschieden und somit auch für die Erweiterung der Stadtbahn in diesen neuen Stadtteil. Die Strecke ist ca. 1,5 km lang und wird mit 3 Haltestellen 15.000 Einwohner erschließen. Eine mögliche Verlängerung nach Umkirch soll bei der Planung berücksichtigt werden, genauso auch ein möglicher Ringschluss zur Paduaallee über Lehen. Im Zusammenhang mit der Verlängerung gibt es vor allem aus dem Rieselfeld bedenken, ob die Linie 5 nicht schon an ihrer Kapazitätsgrenze angelangt sei. Die VAG würde allerdings die Linie 5 zukünftig auf einen 5 oder 6 min Takt verdichten und so für genügend Kapazität sorgen.